Braucht NRW noch weitere Konzert-/Festspielhäuser?

Bitte gib deinem Workshop einen eindeutigen Titel (oben) und trage hier 3-5 kurze Leitfragen ein, die das Thema skizzieren.

Zahlreiche Konzerthäuser sind schon gebaut, weitere geplant oder  – wie am Tagungsort Bonn- in der Diskussion, einzelne (z.B. in Münster) auch schon durch Bürgerentscheide abgelehnt.

Wie lange soll das konkurrieren zwischen hochverschuldeten Städten noch weitergehen?

Können Grüne hier für mehr solidarische und effiziente Kulturpolitik sorgen?

Wenn ja, wie?

Details zum Workshop-Vorschlag

Vorgeschlagen von: Martin Boettger

Datum:

Themenbereich: Nachhaltige Zeiten

Bewertung: 1,68 von 5 bei 25 abgegebenen Stimmen

Bewerten: Bewertungszeitraum vorbei

Loading ... Loading ...
Ein Kommentar
  1. Ein spannende Frage wäre, ob Kulturpolitik “solidarisch und effizient” sein soll, kann, darf. In der Vergangenheit fanden die Kulturleute oftmals bei den kulturbeflissenen Bildungsbürger der CDU die besseren Freunde als bei den Grünen, die bisweilen zu eher kulturbarbarischen Maßnahmen neigen. Die Städte sind zwar hochverschuldet, aber sollen sie deshalb bei der Kultur sparen? Sollen sie aufhören, miteinander zur konkurrieren, wenn doch diese Konkurrenz die höchsten kulturellen Leistungen hervorbringt?

    Dirk am .