Lasst das Volk entscheiden!?

  • Kann durch ein Mehr an Bürgerbefragungen der steigenden Politikverdrossenheit entgegengewirkt werden?
  • Sollten insbesondere auf kommunaler Ebene alle Bürger ab 16  zu wichtigen Themen grundsätzlich befragt werden?
  • Führt eine aktive Beteiligung zu mehr Zufriedenheit und Verantwortungsbewusstsein unter den Bürgern und führen die getroffenen Entscheidungen zu mehr Akzeptanz?
  • Wie kam es zum “Wutbürger”, was wurde in der Vergangenheit versäumt, was sollte in Zukunft besser gemacht werden?
  • Trauen wir dem Volk überhaupt zu, komplexe Sachverhalte zu verstehen, ein Für und Wider abzuschätzen und anstatt den gewählten Volksvertretern zu bestimmten Entscheidungen ein Votum zu treffen?
  • Kommunal-, Landes-, Bundesebene – wo ergibt Bürgerbefragung überhaupt Sinn?

Details zum Workshop-Vorschlag

Vorgeschlagen von: Kevin Weber

Datum:

Themenbereich: Nachhaltige Zeiten

Bewertung: 3,48 von 5 bei 46 abgegebenen Stimmen

Bewerten: Bewertungszeitraum vorbei

Loading ... Loading ...
Ein Kommentar
  1. Ich unterstütze gern Eure Forderung.

    Wenn es Euch wirklich Ernst damit ist, dann braucht Ihr nicht mehr viel entwickeln, es ist bereits alles da:

    Ausführungsgesetzentwurf des Netzwerk Volksentscheid:
    http://netzwerkvolksentscheid.de/
    und hier der Gesetzentwurf:
    http://netzwerkvolksentscheid.de/gesetzesentwurf/

    ausdrucken, lesen, unterschreiben und zurückgeschickt. Erstes selbstorganisiertes, bundesweite Volksbegehren nach dem einstmals verbotenem, in den 1950-iger Jahren (zur Wiederbewaffnung der Bundeswehr).

    Seid Ihr nicht selbst mal als Friedenspartei gestartet? Wo ist Euer Widerspruch hin, daß man Völker nicht überfallen darf?

    Volksentscheide Ja unbedingt, weil die Moral der Politik selbst am Ende ist…

    Netzwerk Volksentscheid am .