Urheberrecht – Ansprüche von Nutzern und Rechteinhabern im Widerspruch?

Im digitalen Zeitalter entwickelt sich das Urheberrecht zunehmend zur Kluft zwischen Nutzern und Rechteinhabern. Während das Recht der Privatkopie Einschränkungen erfährt und Verbraucher mit Massenhaften Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen konfrontiert sind (alleine letzten Jahr mals als eine hlabe Million Abmahnungen, jede Abmahnung zwischen 450 Euro und 1800 Euro), stöhnen auch viele Schaffende (vor allem Autoren), dass das geltende Urheberrecht ihre Position gegenüber den übermächtigen Vertriebswegen eher schwächen als stärken.

Leitfragen:

  • Welche Wege gibt es kurzfristig, um die Position der Nutzer zu verbessern?
  • Benötigen Filesharing-Abmahnungen und die Tatsache, dass Anschlussinhaber sich kaum verteidigen können, eine spezielle politische Betrachtung?
  • Wo liegen mittel- bis langfristig die Perspektiven im Urheberrecht: Soll das klassische Urheberrecht beibehalten werden oder sind neue Modelle (“Kulturflatrate”) unumgänglich?

Links zum ersten Einlesen:

Details zum Workshop-Vorschlag

Vorgeschlagen von: jens.ferner

Datum:

Themenbereich: Soziale Zeiten

Bewertung: 2,78 von 5 bei 18 abgegebenen Stimmen

Bewerten: Bewertungszeitraum vorbei

Loading ... Loading ...

Die Kommentare sind geschlossen.